Artikel wurde zur Anfrageliste hinzugefügt

Geschichte

Langjährige Erfahrung in der Bewirtschaftung von Gewerbeimmobilien

Die Firma Felix Waldner wurde von Herrn Felix Waldner (dem Erfinder des mechanischen Bahnschrankens) als Schlossereibetrieb im Jahre 1913 in Linz gegründet. Die Waldner-Tore wurden rasch wegen ihrer hohen Qualität in Linz bekannt. Zum großen Erfolg hat aber die Erfindung der Feuerschutztüre beigetragen.

Kurz nach dem 2. Weltkrieg wurde die Firma Herrn Waldner, der kinderlos war, von der jetzigen Eigentümerfamilie Wagner auf Leibrente abgekauft und weitergeführt und spezialisierte sich auf die industrielle Fertigung von Türen und Toren unter dem bekannten Markennamen ATLAS ideal. Familie Wagner (bzw. deren Vorfahren) hat es u.a. durch den Abbau von Sand in den sg. Linzer Sandgruben am Freinberg (die Linzer Häuser wurden bis 1938 mit diesem Sand gebaut) zu Wohlstand gebracht. In die nunmehr freien Flächen der Sandgruben wurde die Firma Waldner nach dem 2. Weltkrieg übersiedelt, die sich bis dahin im Linzer Stadteil St. Peter befand.

Wegen dem großen Erfolg wurde 1963 ein Zweigbetrieb in Mauthausen gegründet und ab diesem Zeitpunkt wurden die Normtore im Werk Mauthausen und die Sondertore in Linz produziert.

Jedes Jahr wurden mehrere 10.000 Türen und Tore in alle Welt verkauft, wobei Europa (die Länder Frankreich, Deutschland und die Niederlande), der arabische Raum und Südamerika die wichtigsten Länder im Export waren.

In Südamerika (Sao Paulo, Brasilien) wurde in den 70er- und 80er-Jahren eine eigene Produktion unterhalten und ein Vertreternetz in ganz Südamerika geführt.

Ende der 60er-Jahre wurde vom Industriellen Hugo Wagner sowie seinem Sohn Ing. Hugo F. Wagner die Entscheidung getroffen, für die bestehenden Torefabriken ein eigenes Blech Service Center und Stahlgroßhandelsunternehmen aufzubauen (heute: Atlas-Blech-Center GmbH).

In den wirtschaftlich guten 80er-Jahren hatte die Tore-fabrik über 200 Mitarbeiter und verkaufte die in Österreich hergestellten Türen und Tore auf 3 Kontinenten (Europa, Amerika, Asien). Außerdem wurden auf Lizenzbasis ATLAS ideal - Brandschutztüren im damaligen Ostblock gefertigt (Ungarn).

Ende 1988 wurde die Torefabrik ausgegliedert (in die ATLAS ideal Türen und Tore GmbH) und verkauft und kurz darauf die gesamte Produktion sowie die Büros in neu dazugebaute Gebäude nach Mauthausen verlegt.

Die nunmehr freien Flächen am Betriebsstandort Linz waren der Beginn der Firma Felix Waldner als Immo-bilienunternehmen mit Schwerpunkt auf Wirtschafts-parks. Das Linzer Areal wurde adaptiert und für interessierte Firmen zur Miete angeboten. Dafür wurde die Marke CPL Commerz Park Linz entworfen und verwendet.

Etwa seit Mitte der 80er-Jahre wird auch der Betriebs-standort in Mauthausen als Wirtschaftspark geführt. Hier wird der Standort unter der Marke CPM Commerz Park Mauthausen angeboten.

Im Jahre 2000 wurde ein Industriegelände an der Trauner Kreuzung bei Linz (eine sehr aufstrebende und dynamische Wirtschaftszone) erworben und ebenfalls in einen Wirtschaftspark umgestaltet. Dieses wird unter der Marke CPW Commerz Park West zur Miete angeboten.

Im Jahre 2004 wurde ein Industriegelände in Perg (OÖ) gekauft, das ebenfalls zu einem Wirtschaftspark umgestaltet wurde und nunmehr als CPP Commerz Park Perg zur Miete angeboten wird.